Philosophie und Werdegang

Philosophie

Das Geheimnis aller Erfinder ist, nichts als unmöglich anzusehen. In diesem Sinne helfe ich Ihnen gerne auch unkonventionelle Ideen und Wünsche umzusetzen. 

In unserer Drechslerei verarbeite ich vorwiegend Hölzer aus der Region Gantrisch. Es ist mir wichtig, regionale Produkte zu produzieren. Bei vielen Bäumen kann ich den genauen Standort benennen. Bei der Betrachtung des Holzes sagt dieses mir, was sich aus ihm gestalten lässt. Beispielsweise kann aus einem drehwüchsigen Apfelbaum eine 

nassgedrechselte Fruchtschale entstehen. Aus einem langen, gerade gewachsenen wilden Kirschbaum wird ein Tisch oder ein Bett und das Kopfstück eines Obstbaumes wird zur Kugel. Da alle Stämme sehr unterschiedlich gewachsen sind, unterschiedliche Zeichnungen aufweisen, sind die Endprodukte alles Unikate. Die Holztrocknung erfolgt auf natürliche Weise. Bis eine Salatschüssel auf dem Handwerkermarkt ausgestellt werden kann hat sie vom Rohling bis zu ihrer Fertigstellung etwa 4 Jahre langsamste Trocknung hinter sich. Eine Pfeffermühle benötigt für den Durchlauf aller sorgfältig geplanten Arbeitsschritte gar 6 Jahre. Selbstverständlich stelle ich für Sie andere Produkte auch mal innert Wochenfrist her. 

Mein Werdegang :

Seit 1992 bin ich selbständing, mit eigener Werkatatt in Albligen.

Schwerpunkte : Einzelanfertigungen, Kleinserien und immer mehr Kunsthandwerk.

Südamerika, diverse Projekte 1990 – 1991

Angestellt bei :

Gebrüder Jauner in Bramberg 1988 – 1990

H. Keller in Appenzell 1985 – 1987

T. Müller in Wil SG bei 1983 – 1985

Lehre als Drechsler bei :   

Albert Gerber 1981 – 1983

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: